yogalebensweg

Schamanismus 

Das Sanskritwort Schamane stammt ursprünglich von den sibirischen Tungusen und bedeutet „Weiser“.

Im Schamanismus gibt es verschiedene Wege zu denen man berufen wird mit unterschiedlichen Schwerpunkten: der Geschichtenerzähler oder Seanachie mit einem Silberzweig, der Dichter oder Barde mit einer Harfe, der Heiler mit einem Kristall, der Seher oder Vates mit einer Holzscheibe mit einer Spirale darauf, der Gesetzgeber oder Brehon mit einem Stab aus Hasel, der Jäger mit einem Bogen, der Schmied mit einem Hammer, der Krieger mit einem Speer und der Schamane mit einem Beutel.

Ursprünglich war der Schamane an eine spezifische Stammeskultur gebunden. Nur in wenigen Gebieten ist eine europäische schamanische Tradition teilweise erhalten geblieben. Auch die Schamanen unserer keltischen Vorfahren (Druiden) führten durch verschiedene Techniken der Bewusstseinsveränderung auf eine andere Seinsebene, die in der keltischen Tradition „Anderswelt“ genannt wird. Das Wissen darüber ist im Laufe der Jahrhunderte durch die Christianisierung fast verloren gegangen, aber durch überlieferte Mythen und Märchen im Bewusstsein der Menschen bewahrt worden. Die verborgene Welt, voller hilfreicher Kräfte, öffnet sich durch die universalen Grundmuster des Schamanismus (z.B. meditatives Trommeln) auch dem modernen Menschen.

Dort begegnet man - nach dem Vorbild der alten Schamanen - dem Universum, verdichtet auf die nichtalltägliche Wirklichkeit oder Anderswelt und findet die gesuchte Kraft und das Wissen zum Heilen. Die schamanische Reise ermöglicht den Kontakt zu Krafttieren und spirituellen Lehrern oder Ahnengeistern. Wie schon seit Jahrtausenden vermitteln auch heutige Schamanen das Wissen und die Heilkraft, um im Alltag für sich selbst, andere und die Welt heilsam zu wirken.

Durch die Kommunikation in der nichtalltäglichen Wirklichkeit erhalten wir Klarheit und Ganzheit für die alltägliche Wirklichkeit. Der Schamanismus zeigt uns Wege, auf die Stimme der eigenen Seele zu hören, sich auf die Botschaften einzulassen und diese auch im Alltag umzusetzen.

Es ist ein Weg, um auf anderer Ebene zu heilen.
Ich arbeite mit Kristallen, Räucherstoffen, Trommel und liebe Beutel  - eine schamanische Heilerin.